Achten Sie auf die richtigen Nahrungsergänzungsmittel

Fitte & gesunde Menschen werden nicht als solche geboren. Auch wenn Ihr Stoffwechsel perfekt funktioniert und Ihr Körper gesund aussieht, sollten Sie nicht zögern und Ihre körperliche und seelische Fitness aktiv fördern. Tun Sie das nicht, dann könnte das zu vorzeitiger Alterung und Gefährdung Ihrer Gesundheit führen.

Wir tendieren dazu, uns mehr Sorgen um Fettleibigkeit zu machen, als um andere Dinge. Dabei sollten wir uns in erster Linie auf unsere Gesundheit und die Erhaltung dieser konzentrieren. Es gibt viele Menschen, die ihre Ernährung mit Produkten ergänzen, von denen sie glauben, dass sie den Gewichtsverlust fördern. Natürlich können manche dieser Nahrungsergänzungsmittel positive Auswirkungen auf den Körper haben, es gibt allerdings auch einige, die Sie besser meiden sollten.

Achten Sie auf die Marke vor dem Kauf!

Es ist schwierig, immer genau zu wissen, welche Produkte für die Gesundheit oder Vitamine man einnehmen darf. Zwischen all den Neuigkeiten über Diättrends und Vitamine herrscht oft ein Mangel an Information oder es kursieren gar Fehlinformationen. Deswegen sollten Sie sich so gut wie möglich informieren. Hier eine Liste an Nahrungsergänzungsmitteln, denen Sie besser aus dem Weg gehen, und auch die Gründe, warum Sie dies tun sollten.

  • Eisenhut – auch bekannt als Sturmhut, Akonit, früher auch Wolfswurz, führt zu: Erbrechen, Lähmung, Atem-/Herzprobleme, Tod
  • Koffeinpulver – auch bekannt als Trimethylxanthin, führt zu: Krämpfen, Arrhythmie, Herz-Kreislauf-Stillstand, Tod
  • Kreosotbusch – auch bekannt als Larrea tridentata, Chaparral, Greasewood, führt zu: Nierenleiden, Leberschäden, Tod
  • Huflattich – auch bekannt als Farfarae folium, führt zu: Leberschäden, Krebs
  • Beinwell – auch bekannt als Schwarzwurz, Wallwurz oder Beinwurz, führt zu Leberschäden, Krebs
  • Schafkraut – auch bekannt als Teucrium chamaedrys, führt zu: Leberschäden, Hepatitis, Tod
  • Schöllkraut – auch bekannt als Chelidonium majus, führt zu: Leberschäden
  • Grünteeextrakt – auch bekannt als Camellia sinensis, führt zu: Schwindel, Bluthochdruck, Leberschäden, Tod.
  • Kava – auch bekannt als Piper methysticum, Rauschpfeffer, oder Kava-Kava, führt zu: Depressionen, Leberschäden, Tod
  • Lobelia – auch bekannt als Asthmakraut, führt zu: Erbrechen, Durchfall, Verwirrung, Krämpfen, Unterkühlung, Koma, Tod.
  • Methylsynephrin – auch bekannt als Oxilofrin, führt zu: Herzstillstand.
  • Penny-Royal-Öl – auch bekannt als Hedeoma pulegioides, Mentha pulegium. Führt zu: Leber-/Nieren-/Nervenschäden, Krämpfe/Zuckungen, Tod.
  • Rote Reishefe – auch bekannt als Monascus urpureus, Rotschimmelreis, führt zu: Nieren-/Muskel/Leberproblemen, Haarausfall.
  • Usninsäure – auch bekannt als Bartflechte, Usnea, führt zu: Gewichtsverlust, Leberschäden
  • Yohimbe – auch bekannt als Pausinystalia/ Corynanthe johimbi, führt zu: Bluthochdruck, Krämofen, Leber-/Nieren-/Herzproblemen, Tod.

Das große ABC der Vitamine: Essen Sie Spinat!

Fast jeder ergänzt seine Ernährung mit Vitamintabletten. Heutzutage ist das Einnehmen von Vitaminen in unserem Gehirn so verankert wie das tägliche Zähneputzen vor dem Schlafengehen und es ist auch etwas, das wir an unsere Kinder weitergeben. Schließlich könnte die Vitamineinnahme ja helfen- schaden tut sie auf keinen Fall- richtig? Falsch! Die willkürliche Einnahme bzw. Überdosis von bestimmten Vitaminen kann sehr wohl schaden.

  • Multivitamine: Die zusätzlichen Inhaltsstoffe in Multivitamintabletten können bei einer längerfristigen Einnahme das Sterberisiko erhöhen.
  • Vitamin A/ Beta-Carotin: Zu viel Vitamin A führt zu optischen Hautveränderungen, Knochenschmerzen und Leberschäden.
  • Vitamin B6: Hohe Dosen an Vitamin B6 können schwere Nervenschäden hervorrufen.
  • Vitamin C-: Dosen von 2000 mg oder mehr können das Risiko von Nierensteinen erhöhen. Vitamin C beugt Erkältungen weder vor, noch heilt es sie.
  • Vitamin E: Die Studien von John Hopkins und Mayo Clinic fassen es folgendermaßen zusammen: „Eine Hohe Dosis Vitamin E könnte das Sterberisiko aufgrund sämtlicher Ursachen erhöhen.“

Wie kann ich mich am besten und gesündesten mit den Vitaminen A, B2, B6, C, E, K, und den Nährstoffen Kalzium, Cholin, Kupfer, Ballaststoffe, Folat, Eisen, Magnesium, Mangan, Phosphor, Kalium, Protein und Zink versorgen? Ganz einfach- essen Sie Spinat!

Verwöhnen Sie sich
Bei Holmes Place erwartet Sie eine luxuriöse- und ungekünstelte – Atmosphäre und fürsorgliche, engagierte Wellness-Experten. Zu unseren Angeboten zählen:

  • Ernährungsberatung
  • Fitness-Kurse (Floatfit, Pilates, Les Mills, Zumba, uvm... )
  • Ernährungsbetreuung
  • Entspannungsmethoden und Beratung

Nehmen Sie sich die Zeit für sich selbst und betrachten Sie diese nicht als Luxus sondern als eine Notwenigkeit!

Allgemeine Anfrage

Möchten Sie gerne mehr erfahren? Senden Sie uns einfach Ihre Anfrage:

Category Tags